XS
SM
MD
LG

Newsletter

18.01.2021
Trockene Augen - was sind die Ursachen?

Hintergrund:

Bei einem Trockenen Auge ("Keratokonjunctivitis sicca") ist entweder die produzierte Tränenmenge zu gering oder die Zusammensetzung des Tränenfilms ist gestört. Als Folge wird die Augenoberfläche nicht mehr ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Folge sind Fremdkörpergefühl, Kratzen, Brennen oder tränende Augen.

Was sind die Ursachen für Trockene Augen?

Office Eye-Syndrom:
Langes Arbeiten am Computer setzt die Lidschlagfrequenz herab. Durch die Bildschirmarbeit reduziert sich diese auf 3-5 Mal /Minute (normal 15
Mal/Minute). Dadurch wird der Tränefilm schlechter auf der Augenoberfläche verteilt.

Kontaktlinsen:
Kontaktlinsen beeinflussen die Zusammensetzung, Menge und Stabilität des Tränenfilms. Gut angepasste Kontaktlinsen und regelmäßige
Reinigung sind Pflicht. Augentropfen sorgen für eine Linderung der Symptome.

Medikamente:

  • Betablocker
  • Antidepressiva
  • Antihistaminika

greifen in die Tränenproduktion ein und können so Trockene Augen verursachen.

Meibom-Drüsen-Dysfunktion:
In über 80% der Fälle hängt ein Trockenes Auge mit einer Meibom-Drüsen-Dysfunktion zusammen. Die Meibom-Drüsen produzieren die Fettschicht des Tränenfilms. Sind die Drüsenkanäle vestopft oder verklebt kommt es in der Folge zu einem Trockenen Auge. Eine regelmäßige Lidrandpflege ist dann Teil der Therapie.

Hormonelle Veränderugen und Alter:
Mit zunehmendem Alter nimmt die Tränenproduktion und die Lidschlagfrequenz ab. Durch die hormonellen Veränderungen in den Wechseljahren kann es auch zu einem Trockenen Auge kommen.

Weitere Ursachen sind:

  • Trockene Luft, Staub, Abgase, Klimaanlagen
  • Augenoperationen (LASIK, LASEK)
  • Ungeeignete Kosmetik
  • Krankheiten
  • unausgewogene Ernährung, unzureichende Flüssigkeitsaufnahme

Trockene Augen sind eine komplexe Erkrankung, die Auswirkungen auf den Tränenfilm und die Augenoberfläche hat – die Ursachen sind vielfältig.
Halten Sie regelmäßige Kontrolluntersuchungen daher unbedingt ein!

Die Therapie des Trockenen Auges hängt von der Ursache und dem Schweregrad ab. Wichtig dabei ist, dass die Therapie individuell auf Sie zugeschnitten ist. Bei Patienten mit nur gelegentlichen Beschwerden sind dünnflüssige Augentropfen sinnvoll. Patienten, die ständig starke Beschwerden haben, sollten dickflüssigere Präparate (Gele) verwenden. Liegt eine Allergie gegen Konservierungsstoffe vor oder werden Augentropfen gegen Trockene Augen sehr häufig benutzt, sollten Tropfen ohne Konservierungsstoffe verwendet werden.

 Hier geht es zur Trockenen Auge Produkt Palette

Newsletter zum Download

SCHLIESSEN Hyaluronsäure Schließen

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund einer technischen Störung bei Versatel sind wir zur Zeit
per Email, EDI und Fax nicht zu erreichen. Telefonisch ist
die 089-4614830 zu erreichen, aber evtl. überlastet.

Wir entschuldigen die Unannehmlichkeiten.