XS
SM
MD
LG

Ostenil Tendon

Zur Behandlung von Schmerzen und eingeschränkter Bewegungsfähigkeit bei Sehnenbeschwerden.

Ostenil Tendon - Orthopädie - TRB Chemedica

OSTENIL® TENDON ist hochkonzentrierte Hyaluronsäure (2 %).

Im menschlichen Körper kommt Hyaluronsäure als natürliches Molekül überall dort vor, wo sich Gewebe aneinander bewegen oder Feuchtigkeit gesammelt werden soll – zum Beispiel in der Tränenflüssigkeit, den Schleimhäuten, der Gelenkflüssigkeit oder der Haut.

Die Hyaluronsäure in OSTENIL® TENDON wird in einem biotechnologischen Prozess hergestellt, sodass völlig auf tierisches Material verzichtet werden kann. Ihre Molekularstruktur entspricht exakt der menschlichen Hyaluronsäure. Deshalb ist OSTENIL® TENDON hervorragend verträglich.

OSTENIL® TENDON-Patientenbroschüre

  DOUVGOTS

Funktion von Sehnen und Sehnenscheiden

Mediziner nennen eine primär nicht entzündliche Erkrankung der Sehne aufgrund von Verschleiß, Über oder Fehlbelastung Tendopathie. Sie führt zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Sehnen übertragen die Kraft der Muskeln auf die Knochen. Die Übergänge zwischen Muskeln und Sehnen nennt man Sehnenscheiden. Ausgestattet mit einer der Gelenkschmiere sehr ähnlichen Flüssigkeit lässt sich deren Funktion mit der eines Gleitlagers vergleichen. Im gesunden Zustand sorgen die Sehnenscheiden dafür, dass die Sehne gut geschmiert über Eck läuft.

Wie kommt es zur Tendopathie?

Wegen der teils großen Hebelwirkung sind Sehnen oft einem Vielfachen des Körpergewichts ausgesetzt.
Diese Belastung kann auf Dauer zu viel werden – besonders bei Fehlbelastungen oder immer wiederkehrenden
Bewegungen. An den Sehnenscheiden ist die Belastung besonders hoch, weshalb es dort häufig zu Tendopathien kommt. Es kommt zu Reizungen und Entzündungen, verbunden mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Der Genesungsprozess ist oft langwierig.

Ostenil Tendon von TRB Chemedica  Ostenil Tendon von TRB Chemedica  Ostenil Tendon von TRB Chemedica

 

Was ist OSTENIL® TENDON?

OSTENIL® TENDON ist hochkonzentrierte Hyaluronsäure (2,0 % + 0,5 % Mannitol). Im menschlichen Körper kommt Hyaluronsäure als natürliches Molekül überall dort vor, wo sich Gewebe aneinander bewegen oder Feuchtigkeit gesammelt werden soll.

Die Hyaluronsäure in OSTENIL® TENDON wird in einem bio-technologischen Verfahren hergestellt. Durch den Verzicht auf tierisches Material kann somit ein mögliches Allergiepotenzial nahezu ausgeschlossen werden. Die Molekularstruktur entspricht exakt der menschlichen Hyaluronsäure.

  • Für alle Sehnen zugelassen
  • Für höchste Sicherheit sind Inhalt und äußere Oberfläche der Spritze steril (SAL 6)
  • Wirkt effektiver als Kortison 2
  • Wirkt effektiver als die Stoßwellentherapie 3
Wie wird OSTENIL® TENDON verabreicht?

Die Behandlung selbst geht schnell. In der Regel wird Ihnen Ihr Arzt 2 Injektionen in wöchentlichem Abstand geben. Bei Sehnen mit Sehnenscheide injiziert er OSTENIL® TENDON in die Sehnenscheide, ansonsten wird OSTENIL® TENDON an die Sehne gespritzt. In
beiden Fällen verteilt sich die Hyaluronsäure durch die natürliche Bewegung entlang der gesamten Sehne.

Was können Sie von der Behandlung erwarten?

OSTENIL® TENDON wurde unter maßgeblicher Mitarbeit deutscher Orthopäden und Unfallchirurgen entwickelt und als Medizinprodukt zertifiziert.

Die gesetzlichen Krankenkassen betrachten OSTENIL® TENDON als individuelle Gesundheitsleistung (IGEL) und erstatten die Kosten dafür deshalb nicht.

Literatur

1 Lynen N, Behandlung von chronischen Tendinosen durch ultraschallgesteuerte peritendinöse Hyaluronsäureinjektion – Eine interventionelle, prospektive, einarmige multizentrische Studie, OUP 2012; 1: 400–404.
2 Gorelick L, Gorelick AR, Saab A, Ram E, Robinson D, Lateral Epicondylitis Injection Therapy: A Safety and Efficacy Analysis of Hyaluronate versus Corticosteroid Injections. Adv Tech Biol Med 2015; 3: 130.
Gorelick L et al., Single Hyaluronate Injection in the Management of Insertional Achilles Tendinopathy in Comparison to Corticosteroid Injections and Non-invasive Conservative Treatments, Sch Bull, Jul 2015: 16–20.
3 Lynen N, De Vroey T, Spiegel I, Van Ongeval F, Hendrickx NJ, Stassijns G, Comparison of Peritendinous Hyaluronan Injections Versus Extracorporeal Shock Wave Therapy in the Treatment of Painful Achilles’ Tendinopathy: A Randomized Clinical Efficacy and Safety Study. Arch Phys Med Rehabil. 2017 Jan; 98 (1): 64–71.

SCHLIESSEN

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgrund einer technischen Störung bei Versatel sind wir zur Zeit
per Email, EDI und Fax nicht zu erreichen. Telefonisch ist
die 089-4614830 zu erreichen, aber evtl. überlastet.

Wir entschuldigen die Unannehmlichkeiten.